Neue Positionierung, neue Kampagne.

Das evangelische Hilfswerk Brot für die Welt geht mit seiner neuen Kampagne an die Öffentlichkeit. Das Mandat für diesen Auftrag wurde nach einem Pitch im Juni 2015 der Agentur Leagas Delaney in Hamburg übertragen.

2012 fusionierte Brot für die Welt mit dem Evangelischen Entwicklungsdienst und seitdem haben sich die Themen des christlichen Hilfswerks erweitert.  Ernährung ist längst nicht mehr der Markenkern, sondern es gehören heute u.a. auch Bildung, Gesundheit, Wasser und Menschenrechte dazu. Gemeinsam haben alle Projekte die Hilfe zur Selbsthilfe. Arme und benachteiligte Menschen werden in über 100 Projekten weltweit dabei unterstützt, ihr Leben in die eigenen Hände  zu nehmen um in Würde Leben zu können.

Deshalb steht in der neuen Kampagne die „Würde des Menschen“ im Mittelpunkt. Sie ist das gemeinsame Dach für alle Themen und sie formuliert den Anspruch der Unternehmung. Folglich lautet der Kampagnen-Claim: Brot für die Welt. Würde für den Menschen.

Die neue Kampagne arbeitet mit sehr simplen Merkmalen. Mit einer plakativen Farbe, dem Orange von Brot für die Welt. Und mit starken Text-Headlines sowie teilweise mit unterstützenden Illustrationen, um den vielen verschiedenen Projekten, die Brot für die Welt unterstützt, eine höhere Präsenz zu ermöglichen.

Stefan Zschaler, Managing Partner bei Leagas Delaney: „Wir haben die Kampagne deshalb mit einfachen Stilmitteln angelegt, um Brot für die Welt in die Lage zu versetzen, viele Themen spielen zu können – und trotzdem eine hohe Wiedererkennung zu erlangen. In allen Medien, gleich ob online oder offline. Dazu wollten wir erreichen, mit geringem Aufwand inhaltlich flexibel zu sein und schnell auf aktuelle Geschehnisse reagieren zu können. Und zwar ohne großen finanziellen Aufwand. Denn wir alle wissen, das NGOs nicht über üppige Kommunikations-Budgets verfügen“.

„Wir haben uns sehr bewusst für eine imagefördernde Kampagne entschieden. Wir meinen, dass es wichtig ist, unsere Marke zu stärken und zu verjüngen", sagt Dieter Pool, Abteilungsleiter Öffentlichkeitsarbeit und Kooperation. "Wir möchten gern bei unseren Unterstützern, aber auch bei neuen und jüngeren Zielgruppen Sympathie und Vertrauen gewinnen. Und natürlich wäre es schön, wenn uns viele Menschen bei der Entscheidung für eine Spendenorganisation präferieren."

Die neue Kampagne startet Mitte Oktober 2015 mit einem Plakatflight, der vom Außen-Werber Ströer unterstützt wird. Weitere Werbemittel und Guerilla-Aktionen sind in der Produktion und werden bis zum Jahresende ausgerollt. Darunter eine Installation am Headquarter von Brot für die Welt und ein Film für TV und Internet.

Zu den ersten Arbeiten geht es hier.